A 81: Massenunfall zwischen Rottenburg und Herrenberg – Drei Rettungshubschrauber im Einsatz – Elf Verletzte

A81 voll gesperrt – zwei schwere Unfälle hintereinander – Sprinter kracht in Rückstau – 180.000 Euro Sachschaden

Elf Verletzte und 12 beschädigte Fahrzeuge sind die Bilanz zweier Unfälle die sich in direkter Folge auf der A81 Stuttgrat-Singen am Vormittag ereignet haben. Nachdem sich ein leichter Auffahrunfall auf der A81 ereignete und andere Verkehrsteilnehmer daraufhin auf der Autobahn anhalten mussten, krachte in diese Verkehrsstockung ein Sprinter, der die Gefahr zu spät bemerkte. Er schob sechs Fahrzeuge ineinander, dabei wurden sieben Personen verletzt und es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 100.000 Euro.

Der dadurch entstandene Rückstau führte zu einem weiteren Unfall, bei dem weitere vier Personen verletzt wurden. Hier wird der Sachschaden auf rund 80.000 Euro geschätzt.

Die A81 war während der Bergungs- und Aufräumarbeiten voll gesperrt und wurde über die Anschlussstelle Rottenburg umgeleitet. Im Einsatz waren drei Rettungshubschrauber, sieben Notärzte mit 13 Rettungswagenbesatzungen sowie die Feuerwehr und sieben Polizeistreifen. Es entstand ein kilometerlanger Rückstau.

Weitere Bilder: Schwabo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.