POL-KN: (Schramberg, Lkrs. RW) Mann stürzt bei Abbrucharbeiten in die Tiefe

Bei einem Arbeitsunfall in der Hauptstraße ist am Samstagnachmittag ein Arbeiter vom Dachgeschoss eines ehemaligen Gasthauses rund acht Meter in die Tiefe gefallen und auf dem Boden des ersten Obergeschosses aufgeschlagen. Dabei zog sich der 48-Jährige schwere Verletzungen zu. Der Grund für den Sturz während den Abbrucharbeiten nicht noch nicht völlig geklärt. Der Mann führte ersten Ermittlungen zufolge Sägearbeiten im landwirtschaftlichen Anbau des Gebäudes durch und hatte offenbar keine Absturzsicherung angelegt. Rettungsdienst und Notarzt kamen an den Unfallort und nahmen die Erstversorgung des Verletzten vor. Mit einem Rettungshubschrauber wurde der Mann danach in eine Klinik gebracht. Die Ermittlungen der Polizei Schramberg zu dem Arbeitsunfall dauern noch an. Eine Fremdeinwirkung schließt sie derzeit aus.


POL-KN: (Rottweil) Einbruch in Baumarkt

Unbekannte Täter sind am Wochenende in einen Baumarkt auf der Saline eingebrochen. Wie die Polizei am Sonntagmorgen feststellte, drangen sie über einen Kellerschacht in das Gebäude ein und lösten dabei den Alarm aus. Vermutlich deswegen machten sich die Unbekannten kurz darauf auf und davon. Ob aus dem Markt etwas gestohlen wurde, ist bislang unklar. Die Polizei durchsuchte das komplette Gebäude und sicherte Spuren. Die Fahndung nach den Tätern blieb allerdings bislang erfolglos. Wie hoch der entstandene Schaden bei dem Einbruch ist, steht noch nicht fest.


POL-KN: (Rottweil) Polizei ermittelt wegen Messerattacke

Zu einem Polizeieinsatz am Omsdorfer Hang ist es in der Nacht zum Montag gekommen. Ersten Angaben einer 34-jährigen Frau zufolge, hatte ihr 30 Jahre alter Partner sie in der Wohnung mit einem Taschenmesser attackiert und dabei leicht verletzt. Gegenüber der Polizei gab der Mann allerdings an, von der Frau mit einem Messer verletzt worden zu sein. Wie auch die Frau, hatte er oberflächliche Schnittwunden, musste allerdings zur Behandlung deswegen in eine Klinik gebracht werden. Weshalb und wie es zu dem Übergriff letztendlich kam, ist derzeit noch unklar. Die Polizei Rottweil ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.


POL-KN: (Zimmern ob Rottweil) Streit in Asylunterkunft artet aus

Ein Streit zwischen einem 23-jährigen und einem 25-jährigen Asylbewerber ist am Montag in der Asylunterkunft in der Hansjakobstraße ausgeartet. Wegen einer anfänglichen Beleidigung gerieten die beiden Kontrahenten gegen 13 Uhr zunächst verbal aneinander und schlugen dann aufeinander ein. Im weiteren Verlauf nahm der 25-Jährige offenbar ein Küchenmesser und fügte damit dem 23-Jährigen eine kleinere Schnittwunde zu. Polizei und Rettungsdienst samt Notarzt wurden wegen der Auseinandersetzung alarmiert und fuhren sofort an die Unterkunft. Als die Beamten eintrafen, hatte sich der Streit bereits gelegt. Beide Männer wurden mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Was genau zu den Differenzen führte, ist noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen.


POL-KN: (Rottweil) Sprühstoß aus Deodorant löst Brandmelder aus

Ein Brandmelder in einer Jugendherberge hat am Dienstmorgen gegen 9 Uhr Alarm ausgelöst, weswegen Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zu einem Einsatz ausgerückt sind. Es gab an der Beherbergungsstätte in der Oberamteigasse allerdings weder ein Feuer noch Verletzte. Wie die Polizei bei ihren Ermittlungen feststellte, hatte ein 13-Jähriger mit einem Deodorant-Spray in der Nähe des Melders gesprüht und dabei den Brandmelder ausgelöst. Die Feuerwehr Rottweil war mit acht Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen vor Ort. Der Rettungsdienst rückte mit mehreren Sanitätern und drei Fahrzeugen an.


POL-KN: (Oberndorf am Neckar, Lkrs. RW) Impfausweis weist Fälschungsmerkmale auf

Verdacht geschöpft hat eine Mitarbeiterin einer Oberndorfer Apotheke am Montag bei einem Kunden, der einen Impfausweis zur Digitalisierung vorlegte. Ein Aufkleber eines verabreichten Impfstoffes war darin auffällig und nicht richtig aufgeklebt, weshalb sie vorsorglich die Polizei informierte. Diese kam vor Ort und stellte die Identität des Mannes fest. Zudem wurde der Impfausweis sichergestellt und die Angaben nun geprüft. Die Polizei stellt in letzter Zeit öfters fest, dass gefälschte Impfausweise in Apotheken vorgelegt werden, um diese zu digitalisieren. Die Polizei geht solchen Fällen gezielt nach, weil in der Regel ein Anfangsverdacht einer Urkundenfälschung vorliegt.


POL-KN: (Deißlingen, Lkrs. RW) Sauna-Bestellung im Internet läuft ins Leere

Wegen Betrugs ermittelt die Kriminalpolizei Rottweil gegen einen noch unbekannten Betreiber eines Internet-Shops, der Haus- und Gartenbedarf, Sport- und Freizeitartikel anbietet. Ein 33-Jähriger hatte dort vorm kurzem für über 2000 Euro eine Sauna und einen Saunaofen bestellt, aber bislang nichts geliefert bekommen, obwohl der Kaufpreis im Voraus bezahlt worden war. Da der Mann aus Deißlingen den Betreiber des Internet-Handels auch telefonisch nicht erreichten konnte, recherchierte er über eine Suchmaschine und stieß dabei auf Warnungen anderer vor dem Online-Laden. Offensichtlich handelt es sich hier um einen sogenannten „Fake-Shop“, der unter dem Namen „florina-garten.com“ firmiert und mit günstigen Angeboten lockt. Auch anderswo sind schon Internetnutzer dem Händler auf den Leim gegangen. Der Polizei und der Verbraucherzentrale Hamburg ist der Shop bereits einschlägig bekannt. Die Kripo warnt vor solchen Geschäftemachern, deren Identität oft im Verborgenen bleibt. Wer online einkauft, sollte sich daher über die Seriosität eines unbekannten Anbieters informieren. Oft reicht es, den Namen des Geschäfts mit dem Stichwort „Betrug“ in eine Suchmaschine einzutragen. Weitere Informationen zu „Fake-Shops“ und Betrügereien und wie man sich davor schützen kann, gibt es auch im Internet unter www.polizei-beratung.de.


POL-KN: (Rottweil) Beim Einbiegen Renault-Kotflügel lädiert

Bei einem Unfall am Mittwochmorgen gegen 6.30 Uhr auf dem „Berner Feld“ ist ein Ford-Fahrer mit einem Renault zusammengestoßen. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von rund 7000 Euro. Der 24-Jährige im Ford kam von der Dietinger Straße und wollte an der Einmündung in die Balinger Straße nach links in Richtung B27 abbiegen. Hier fuhr aber bereits ein 42-Jähriger in einem Renault stadteinwärts. Beim Aufprall wurde der Renault am hinteren Kotflügel beschädigt, der Ford an der vorderen Stoßstange. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.


POL-KN: (Sulz, Lkrs. RW) Garagenrückwand mit Parole beschmiert

Wegen Sachbeschädigung ermittelt die Polizei Sulz, nachdem von Montag auf Dienstag eine Garagenwand in der Berliner Straße von einem Unbekannten mit schwarzer Sprühfarbe verunziert worden ist. Der Sprayer sprühte die Wörter „Fuck“ und die polizeifeindliche Abkürzung „ACAB“ an die Wand der Garage neben der dortigen Schule. Die Beamten gehen von Reinigungs- und Instandsetzungskosten von mindestens 500 Euro aus. Ob die Tat mit einer ähnlichen Sachbeschädigung in der Neckarstraße letzte Woche zusammenhängt, wird noch geprüft. Auch dort war eine Garagenrückwand mit schwarzer Farbe besprüht worden. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 07454 92746.


POL-KN: (Zimmern ob Rottweil) Bagger auf Baustelle beschädigt

Ein Bagger auf einer Baustelle in der Anwohnerstraße „Flozbrunnen“ ist von Dienstag auf Mittwoch von einem Unbekannten beschädigt worden. Die Baufirma hatte am Mittwochmorgen bei Arbeitsbeginn frühmorgens eine eingeschlagene Scheibe am Führerhaus und einen kaputten Spiegel festgestellt und den Vorfall der Polizei gemeldet. Den Schaden an dem Bagger beziffert das Unternehmen auf mindestens 500 Euro. Die Polizei Rottweil ermittelt nun wegen Sachbeschädigung und bittet Zeugen, sich unter Telefon 0741 4770 zu melden.


POL-KN: (Sulz am Neckar, Lkrs. RW) Ford-Fahrerin kommt von der Fahrbahn ab

Ein Fahrerin eines Ford-Vans ist am Mittwochnachmittag gegen 14 Uhr am Kreisverkehr zwischen Wittershausen und Abzweig nach Sulz von der Fahrbahn abgekommen. Die 73-Jährige überfuhr dort den Verkehrsteiler und mehrere Verkehrsschilder, bevor sie noch einen Anhänger eines Fahrzeugs der Straßenmeisterei streifte und dann in Richtung Holzhausen zum Stehen kam. Nach dem Unfall war die Frau nicht mehr ansprechbar, weswegen sie in ein Krankenhaus kam. Die Polizei geht von einer medizinischen Ursache für den Unfall aus. Den Gesamtschaden beziffert sie auf über 10.000 Euro. Der Ford musste abgeschleppt werden.


POL-KN: (Rottweil) Insassen eines Leichtfahrzeugs bei Unfall verletzt

Bei einem Unfall leicht verletzt worden sind drei Jugendliche, die in einem Leichtfahrzeug am Mittwochmittag in der Tuttlinger Straße unterwegs waren. Der 16-Jährige am Steuer des für jugendliche Führerscheininhaber speziell umgebauten Fiat 500 fuhr mit dem vollbesetzten Kleinwagen am Straßenrand an, krachte dann aber gegen einen vorbeifahrenden VW Sharan eines 31-Jährigen. Nach dem Zusammenprall waren beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Schaden ist noch nicht genau bekannt, dürfte aber mehrere Tausend Euro betragen. Der VW-Fahrer blieb unverletzt.


POL-KN: (Zimmern ob Rottweil) Stoßstange lädiert und abgehauen

In der Raiffeisenstraße ist am Mittwochmorgen zwischen 10.30 Uhr und 10.50 Uhr ein Pkw von einem anderen Autofahrer beschädigt worden. Die Fahrerin des schwarzen Honda Jazz war nur kurz beim Einkaufen in dem dortigen Supermarkt. Als sie zu ihrem Auto kam, bemerkte sie frische Unfallspuren an der vorderen Stoßstange. Die Polizei geht davon aus, dass ein Unbekannter den Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro beim Ein- oder Ausparken verursachte und dann das Weite suchte. Hinweise zu dem Unfall nimmt die Polizei unter Telefon 0741 4770 entgegen.


POL-KN: (Schramberg, Lkrs. RW) Tiefe Kratzer im Dacia-Lack

Mehrere tiefe Kratzer im Lack ihres Dacia hat eine Frau am Donnerstag festgestellt, als sie am Morgen zu ihrem Fahrzeug kam, das in der Tiersteinstraße auf Höhe der Gabelung geparkt war. Die Beschädigungen an der Karosserie des Fahrzeugs verliefen von der Fahrertüre bis hin zum hinteren Kotflügel. Die Polizei geht davon aus, dass die Tat in der Nacht zuvor passierte und schätzt die Instandsetzungskosten auf über 1500 Euro. Wer für die Sachbeschädigung in Frage kommt, ist noch unklar. Die Polizei Schramberg bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 07422 2701-0.


POL-KN: (Schramberg-Tennenbronn, Lkrs. RW) Einbrecher in Erdgeschoßwohnung

Ein unbekannter Einbrecher ist am Mittwoch zwischen 13 und 23 Uhr in eine Erdgeschosswohnung im Tannenweg eingestiegen. Er hatte hierzu ein Fenster gewaltsam eingedrückt. Die Bewohnerin hatte den Einbruch erst am Donnerstagmorgen bemerkt und sofort die Polizei verständigt. Diese sicherte Spuren und befragte Nachbarn. Wer für die Tat in Frage kommt und was genau gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Der Schaden am Fenster beträgt mehrere Hundert Euro.


POL-KN: (Villingendorf, Lkrs. RW) Polizei sucht Audi-Fahrer

Die Polizei Rottweil sucht den Fahrer eines schwarzen Audi A4 Avant, der am Donnerstagabend gegen 21.45 Uhr von Talhausen in Richtung Villingendorf gefahren ist und einen entgegenkommenden VW Polo gerammt hat. In einer scharfen Kurve kam der Audi der 26-Jährigen in ihrem Kleinwagen entgegen und streifte sie. Dabei wurde die komplette Fahrzeugseite beschädigt. Auch der Audi müsste auf der Fahrerseite nun einen deutlichen Streifschaden haben. Die Polizei, die den Schaden an dem VW Polo auf 6000 Euro schätzt, ermittelt nun wegen Unfallflucht und bittet Zeugen, die Hinweise auf den Audi-Fahrer und seinen schwarzen Kombi geben können, sich unter Telefon 0741 4770 zu melden.


POL-KN: (Oberndorf am Neckar, Landkreis RW) Radler stark alkoholisiert

Ein Fahrradfahrer, der am Freitagmorgen gegen 1 Uhr in der Heckler und Koch-Straße wegen seiner unsicheren Fahrweise aufgefallen ist, musste sich einer eingehenden Kontrolle durch die Polizei unterziehen. Ein Atemalkoholtest bei dem 32-Jährigen ergab einen Wert von über 1,5 Promille. Zudem fanden die Beamten bei ihm eine kleine Menge Betäubungsmittel. Eine Polizeistreife nahm den Mann in ein Krankenhaus mit, wo eine Blutprobe abgenommen wurde. Er muss nun mit einer Anzeige rechnen. Die Beamten waren auf dem Lindenhof zu Objektschutzmaßnahmen eingesetzt, als der Radler in der Nähe von ihnen mehrfach gegen den Bordstein fuhr.


POL-KN: (Rottweil), BMW kracht ins Seat-Heck

Ein Schaden von rund 10.000 Euro ist bei einem Auffahrunfall am Freitagmorgen in der Heerstraße auf Höhe der Gewerbeschule entstanden. Ein 53-jähriger in seinem Seat musste stark bremsen, weil ein vor ihm fahrendes Fahrzeug anhielt. Eine 21-Jährige , die in ihrem BMW hinterherfuhr, erkannte dies zu spät und konnte trotz einer Vollbremsung ihr Auto nicht mehr zum Stehen bringen. Bei dem Aufprall wurde glücklicherweise niemand verletzt.


POL-KN: (Oberndorf am Neckar, Kreis Rottweil) Blockadetag verläuft nahezu ohne Störungen (08.10.21)

Mit einer starken Präsenz hat die Polizei die angemeldete Demonstration des Aktionsbündnisses „Reinmetall entwaffnen“ am Freitag begleitet. Neben der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und einer ungehinderten Durchführung der Versammlung, war es erklärtes Ziel des Polizeipräsidiums Konstanz, das unter anderem auch für Landkreis Rottweil zuständig ist, einen reibungslosen Ablauf des Schichtdienstbetriebes der Firma Heckler & Koch am Freitag zu gewährleisten. Die Polizei hat sich in den letzten Tagen intensiv mit der Lage beschäftigt und auf einen Einsatz vorbereitet, da im Internet und anderen Kanälen verschiedene Blockadeaktionen in Zusammenhang mit der Versammlung angekündigt worden waren. Daher waren am Freitag von morgens bis abends mehrere Hundert Beamte auch anderer Polizeidienststellen im Einsatz und in der Reserve, darunter Beamte des Polizeipräsidiums „Einsatz“ mit der Polizeireiterstaffel und neben weiteren Spezialisten auch eine Besatzung mit einem Polizeihubschrauber.

Dank der für die Stadt Oberndorf ungewöhnlich hohen Präsenz der Polizei weist die Einsatzbilanz der Polizei am Ende des Tages nur wenige Störungen aus. Schon frühmorgens gegen 5 Uhr stellten Beamte auf der Hochmössinger Straße bei Beffendorf eine Gruppe von rund 100 Personen fest, die zu Fuß in Richtung Oberndorf unterwegs waren. Bei Erkennen der Polizeikräfte flüchteten diese über Ackerflächen und splittete sich in mehrere Gruppen auf. Einsatzkräfte umschlossen zunächst etwa 30 Personen kurzzeitig, kontrollierten diese und erteilten ihnen einen Platzverweis für das Heckler & Koch-Gelände. Eine weitere Gruppe meldete eine Spontanversammlung auf der Fahrbahn zu den Themen „Polizeigewalt, Waffengewalt, Kriegstreiber“ an und führte einen Demonstrationszug auf der Landesstraße 419 in Richtung Heckler-und-Koch-Straße durch, der polizeilich begleitet und abgesichert wurde. Hierdurch kam es zeitweise zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Rund 30 weitere Personen blockierten den Kreisverkehr vor dem Werksgelände der Firma Heckler & Koch auf dem Lindenhof. Diese Gruppe wurde auf den festgelegten Versammlungsraum verwiesen. Hierbei kam es durch eine Person zu Widerstandshandlungen. Den anderen Personen wurde ein Platzverweis erteilt. Durch begleitete Polizeikräfte konnten die Mitarbeiter der Firma Heckler & Koch den Schichtwechsel ohne Verzögerungen vornehmen.

Am Nachmittag zog ein Demonstrationszug mit etwa 50 Teilnehmern über die Lindenstraße und Schützensteige in die Oberstadt und dann zu Bahnhof, wo gegen 15 Uhr eine Abschlusskundgebung stattfand. Auf dem Weg dorthin kam es wegen der Enge auf dem Fußweg vom Lindenhof zu kleineren Rangeleien zwischen Polizeibeamten und Versammlungsteilnehmern. Hierbei wurden zwei Polizeibeamte leicht verletzt. Insgesamt wurden von der Polizei 40 Platzverweise ausgesprochen. Eine Person wurde vorübergehend in Gewahrsam genommen. Ein Teilnehmer wurde mit einer leichten Kopfverletzung ins Krankenhaus gebracht.

Zu der angemeldeten Versammlung reisten Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet mit Bussen und anderen Fahrzeugen an. Mehrere Transparente und Fahnen sowie Stangen für Transparente, die gegen die Auflagen der Versammlungsbörde verstießen, wurden von der Polizei sichergestellt.

Die Polizei zieht insgesamt ein positives Fazit. Zu schweren Straftaten oder Ausschreitungen kam es nicht. Auch zum Wochenende hin sind noch verstärkt Einsatzkräfte in Oberndorf vorhanden.


Quelle: Presseportal.de / Polizeipräsidium Konstanz

error: Unsere Bilder sind Copyright geschützr